Imagefilm von Top Beratung bei You Tube Who Finance Top Berater

Dienstleistungen der ip GmbH in Bensheim

Presse

Was sagt die Presse über die ip GmbH?

Kundenbewertungen und Pressestimmen.

Kunden bewerten die besten Finanzberater Deutschlands

Bensheim, 22. September 2011
Tilman Rüthers von der ip GmbH wurde von Verbrauchern zu einem der besten Finanzberater Deutschlands gewählt. Deutschlands führendes Bewertungsportal WhoFinance ( www.WhoFinance.de ) und Deutschlands führendes Verbrauchermagazin "Guter Rat" riefen Verbraucher dazu auf, ihre Berater bei Banken, Versicherungen und unabhängigen Anbietern zu bewerten. Die Bewertung erfolgte nach klaren Kriterien: Weiterempfehlung, Beratungskompetenz, Servicequalität und Angebotsqualität waren hierfür ausschlaggebend. Rund 20.000 Verbraucher nutzen das Angebot von WhoFinance, ihren Berater zu bewerten. Aus der Region Bergstraße ist Tilman Rüthers vertreten, der von seinen Kunden sehr positiv bewertet wurde. Sein Schwerpunkt liegt in der Honorarberatung für Kapitalanlagen und der Beratung für die Ruhestandsplanung . Er ist seit 1987 an der Börse tätig und hat sich mit seinem Unternehmen in Bensheim niedergelassen. Unter den Top Beratern finden sich Experten fast aller großen Anbieter von Beratung in Deutschland aus den Bereichen Geldanlage, Altersvorsorge, Immobilienfinanzierung, Krankenversicherung. Vor der Veröffentlichung wird jede Bewertung durch das WhoFinance-Qualitätssystem ausführlich und sorgfältig geprüft. Dieses System hat sich mittlerweile bewährt und WhoFinance zu der führenden Bewertungs- und Suchplattform für Finanzberatung mit mehr als 100.000 Beratersuchen im Monat gemacht.

Hier können Sie einige meiner Bewertungen sehen:

  • Bewertung der ip GmbH auf WhoFinance Who Finance
  • Bewertung der ip GmbH auf KennstDuEinen KennstDuEinen

Tipps gegen betrügerische Kapitalanlagen

Tilman Rüthers gibt Ihnen 7 Tipps, mit denen Sie die Tricks von betrügerischen Kapitalanlagen Vermittlern entdecken können. Mehr unter: Wie kann ich betrügerische Kapitalanlagen entdecken?

Qualität der Finanzberater

Bensheim, Juni 2011
Nachdem viele Bürger einen Haufen Geld und viel Vertrauen zu ihrem Bankberater verloren haben, will die Bundesregierung durch erhöhte Anforderungen an den Berater, die Qualität der Finanzberatung erhöhen. Dies ist auch dringend nötig, ist doch der Einzelne aufgerufen immer mehr selbst für seine Altersvorsorge zu tun. Kommen diese Bemühungen dann durch falsche Beratung nicht voran, trifft es nicht nur den Einzelnen, sondern häufig auch den Sozialstaat und damit Alle. Berater sollen zukünftig nur noch dann eine Erlaubnis zur Beratung erhalten wenn sie neben geordneten Vermögensverhältnissen, eine Vermögensschadenhaftpflicht, einen guten Leumund und ihre Sachkunde nachweisen können. Dieser Vorstoß wird von vielen in der Branche unterstützt, hofft man doch sich so der schwarzen Schafe entledigen zu können. Diese beschädigen schließlich auch den Ruf derer, die sich um ihre Kunden sehr bemühen. Unverständlich erscheint es daher das der Ruf nach einer „Alten Hase Regelung“ immer lauter wird. Hierbei soll es langgedienten Beratern möglich sein die Sachkunde nicht nachweisen zu müssen. Das ist eigentlich unlogisch, sollte es doch gerade diesen leicht fallen ihre Sachkunde unter Beweis zu stellen. Das es vielen nebenberuflich Tätigen zu viel Aufwand ist, kann man verstehen. Aber die haben dann auch nichts am Geld der Kunden zu suchen. Selbst die regelmäßige Weiterbildung wird für diese sogenannten Berater nicht selbstverständlich sein. Der Kunde sollte sich vor einem Gespräch einige Fragen stellen: Welche Qualifikation hat mein Berater? Wer bezahlt ihn? Provisions- oder Honorarberater? Gibt es im Freundeskreis oder im Internet positives von ihm zu hören? Nimmt er sich Zeit, oder hat er die Lösung schon nach wenigen Minuten griffbereit? "Tilman Rüthers ist als unabhängiger Finanz- und Honorarberaterberater tätig. Er hat vor 10 Jahren die ip GmbH in Bensheim gegründet nachdem er zuvor fast 20 Jahre an der Börse tätig war und berät in allen Fragen der Kapitalanlage einschließlich Altersvorsorge, Absicherung gegen Berufsunfähigkeit und Krankenversicherung."

Offene Immobilienfonds als Renditechance

Bensheimer Finanzexperte empfiehlt sie als Beimischung
Bergstraße (Februar 2011).
Die größte Krise der offenen Immobilienfonds könnte bald vorüber sein. Die Regierung will das Investmentgesetz ändern und damit die Weichen stellen, dass diese Anlageklasse langsam wieder in ruhigere Fahrwasser gelangen wird. Doch zunächst ein Blick zurück: Offene Immobilienfonds gibt es schon weit über 30 Jahre und besonders in den letzten 20 Jahren sind sie sehr stark gewachsen. Kein Wunder, sie haben kontinuierlich deutlich mehr Rendite als die Inflationsrate gebracht. So war es nicht erstaunlich, dass sich immer mehr Anleger als Geldmarktersatz dieser Anlageklasse zuwendeten. Und genau hier lag das Problem. Die Anleger vertrauten der täglichen Rücknahme der Anteile bei einem illiquiden Produkt wie Immobilien. Kommen jetzt viele Investoren auf die Idee ihr Geld in andere Assets umzuschichten, so lösen sie ein Liquiditätsproblem beim Fonds aus. Genau dieses geschah in der Finanzkrise 2008. Wie soll es jetzt weitergehen: Für Neuanleger soll es eine Mindesthaltedauer von 2 Jahren geben und es soll eine Kündigungsfrist von 1 Jahr eingeführt werden. Doch Anleger dürfen bis zu 30.000,- € pro Kalenderhalbjahr abziehen, unabhängig von der Mindesthaltedauer und der Kündigungsfrist. Desweiteren wird die mögliche Fremdkapitalquote von 50% auf 30% reduziert. Alles zusammen sollte die offenen Immobilienfonds stabilisieren. Einige der Immobilienfonds nehmen im Moment noch keine Anteile zurück und werden nur über die Börse mit einem Abschlag gehandelt. Hier besteht die Möglichkeit Anteile unter ihrem Nettoinventarwert zu erwerben und sich so eine vernünftige Rendite für die Zukunft einzukaufen. Besonders interessant dürfte diese Sachwertanlage für diejenigen sein, die an ein Inflationsscenario glauben. Da sich die Qualität der einzelnen Produkte sehr unterscheidet, sollte sich der Anleger im Vorfeld gut informieren.

Goldgeschäfte

Bergstraße November 2010
Überall wird mit dem hohem Goldpreis geworben. „Verkaufen sie ihr Zahngold oder alten Schmuck jetzt“ Doch Vorsicht. Nicht alle Angebote sind seriös. Herr Rüthers von der top-beratung.de: „ Häufig bekommt der Kunde nur die Hälfte des Börsenkurses.“ Der Altgoldhändler will verdienen und die Scheideanstalt hat auch ihren Preis. Wer direkt zur Scheideanstalt fährt und sein Gold abgibt, erspart sich die hohen Abzüge der Gold- und Schmuckhändler. Das lohnt sich natürlich nur bei größeren Mengen. Hat man nur wenig zu verkaufen, sollte man sich mehrere Angebote geben lassen. So erhöhen sie wenigstens etwas ihren Ertrag. Tilman Rüthers ist als unabhängiger Finanz- und Honorarberaterberater tätig. Er hat vor 10 Jahren die ip GmbH in Bensheim gegründet nachdem er zuvor fast 20 Jahre an der Börse tätig war und berät in allen Fragen der Kapitalanlage einschließlich Altersvorsorge, Absicherung gegen Berufsunfähigkeit und Krankenversicherung.

Erster geprüfter Honorarberater kommt aus Bensheim

Bensheim, Juli 2010
An verschiedenen Prüfungsorten in ganz Deutschland haben sich Anfang Mai Honorarberater zu der ersten Prüfung für Honorarberater vom Institut für Honorarberatung getroffen. Diese Prüfung baut auf verschiedene Vorqualifizierungen auf und so können nur sehr qualifizierte Finanzdienstleister daran teilnehmen. Jetzt steht das Ergebnis fest. Einer der Acht die die Prüfung bestanden haben ist Tilman Rüthers aus Bensheim. Vor der Prüfung die aus einem rechtlichen und einem Praxisteil bestand, stand ein 4 Monate dauerndes Studium. Die abgelegte Prüfung soll die Qualität des Honorarberaters dokumentieren. Der Honorarberater wird ausschließlich für sein Know How und seine Zeit vergütet und erhält keine Provision von anderer Seite. Diese Art der Beratung gibt es hauptsächlich in den USA und in England. Zunehmend verbreitet sie sich auch in Deutschland. Im Kreis Bergstraße hat sich Tilman Rüthers mit der ip GmbH auf die Honorarberatung spezialisiert. Nachdem er 20 Jahre Banken bezüglich ihres Eigenkapitals beraten hat und unter anderem im Vorstand der Frankfurter Wertpapierbörse war, machte er sich vor 12 Jahren selbstständig und berät jetzt Privatkunden in den Bereichen Vermögen und Ruhestand. Der Bergsträßer Finanzexperte ist zudem Gründer von Geschäftskontakte Bensheim, einem Forum für Selbstständige. In dem Netzwerk finden vom Hochzeitsplaner bis zum Webdesigner Unternehmer unterschiedlichster Branchen zusammen.

Trau, Schau, Wem?

KREIS BERGSTRASSE (Juni 2010).
Viele wurden durch die Finanzkrise verunsichert. Jetzt kam aktuelle auch noch die Euroschwäche dazu. Und viele fühlen sich von ihrem Bankberater allein gelassen, die Beratungsqualität und der Verbraucherschutz sind nicht auf dem gewünschten Niveau. Hier muss noch einiges getan werden. Doch wie komme ich schon jetzt an die bestmögliche Beratung? Ersteinmal muss sich der Anleger entscheiden von wem er sich beraten lässt und welche Interessen derjenige vertritt. Den Bankberater oder lieber einen unabhängigen Finanzberater? Einen der vom Abschluss lebt und damit von den Anbietern bezahlt wird oder einen Honorarberater der sich seine Zeit und sein Know How vom Kunden bezahlen lässt? Welche Qualifikationen soll der Berater mitbringen? Anleger sollten sich nicht scheuen nach der Ausbildung und der Berufserfahrung zu fragen. Habe ich meinen Berater gefunden, gilt es einige Fragen im Vorfeld zu klären: Welche Wünsche und Ziele habe ich? Welches Risiko bin ich bereit zu tragen? Wie sieht die weitere Lebensplanung aus? Der Berater sollte sich am Anfang des Gespräches ein möglichst genaues Bild der Ist-Situation machen und die Motive, Wünsche und Ziele hinterfragen. Erst dann kann er dem Mandaten ein individuelles Konzept erarbeiten, das die Vermögens- und Lebenssituation des Kunden widerspiegelt.

Ruhestand planen und sorgenfrei genießen

KREIS BERGSTRASSE (Juni 2010).
Wohl jeder freut sich auf seinen Ruhestand, vor allem wenn er sich über sein Einkommen im Alter im Klaren ist und die Versorgungslücke nicht zu groß ist. Wie hoch wird aber mal die persönliche Lücke sein? Diese lässt sich selbst ermitteln. Setzen sie sich hin und schätzen ihre Ausgaben im Alter (bitte an die Inflation denken). Wenn sie das gemacht haben stellen sie ihre Einnahmen (Einkommenssteuer und Sozialversicherungsbeiträge beachten!) gegenüber. Sollten jetzt die Ausgaben höher als die Einahmen aus gesetzlicher Rente, Lebensversicherung und ähnlichem sein, haben sie ihre Versorgungslücke ermittelt. Die gilt es zu schließen. Umso länger der Zeitraum bis zur Rente ist, umso kleiner kann die monatliche Sparrate ausfallen. Das liegt am Zinseszinseffekt. Sind sie bei der Datenerhebung unsicher hilft ihnen ein Fachmann, wie die auf Ruhestandsplannung spezialisierte ip GmbH aus Bensheim. Mehr zum Thema Altersvorsorge

Die Enkel unterstützen

Die Zukunft und das Glück der Enkelkinder liegt Opa und Oma besonders am Herzen

KREIS BERGSTRASSE (Juni 2010).
Ein Baby wird geboren und schon denken die Eltern und Großeltern, bzw. Verwandten darüber nach wie ist dem Kind langfristig zu helfen ist. Nachdem schon der zehnte Body, der zweite Teddy und die dritte Packung Windeln gehortet wurden, wird über das Sparbuch, die Ausbildungsversicherung und ähnliches nachgedacht. Das ist auch gut so. Denn schnell wird aus dem süßen Fratz eine junge Dame, die vielleicht gerne einen Schüleraustausch im Ausland machen oder nach der Schule noch studieren möchte. Eins ist gewiss, die Kinder werden Geld brauchen, um möglichst optimal gefördert zu werden. Alle Eltern und Großeltern möchten ihren Kindern wohl den besten Start ins Berufsleben ermöglichen, aber von heute auf Morgen ein neues Auto zu finanzieren, oder bei der ersten Wohnung zu helfen fällt schwer. Soll also geholfen werden, dann am besten wirkungsvoll und ohne dass es Oma und Opa gleich an den Bettelstab führt. Hier kommt Mathematik und Sachverstand ins Spiel. 25,- € über 18 Jahre auf dem Sparbuch gespart, ergeben bei 1% Zinsen zum Schluss ca. 5.900,- €. Überlegt sich der Gönner aber eine vernünftige Anlage die mit 5% rentiert, stehen schon ca. 8.600,- € zur Verfügung. Dieser Unterschied wird noch größer wenn das Geld nicht mit 18 fürs erste Auto, sondern erst mit 30 für die erste Wohnung gebraucht wird. Herr Rüthers von der ip GmbH rät zu Inflationsgeschützen Anlagen. Bei den hohen Staatsverschuldungen ist eine künftige höhere Inflation wahrscheinlich. Tilman Rüthers ist als unabhängiger Finanzberater tätig. Er hat vor 10 Jahren die ip GmbH in Bensheim gegründet nachdem er zuvor fast 20 Jahre an der Börse tätig war und berät in allen Fragen der Kapitalanlage einschließlich Altersvorsorge, Absicherung gegen Berufsunfähigkeit und Krankenversicherung.

Honorarberatung, der Königsweg?

Immer mehr Kunden sind mit ihrem Bankberater nicht mehr zufrieden. Erst wurden ihnen riskante Zertifikate und Fonds verkauft (natürlich gegen Provision) und als es dann in der Krise Verluste gab, war vom Betreuer nichts zu hören. Danach wurde der schöne Aufschwung seit letztem Jahr verpasst und der Kunde hört nur vom Berater wenn dieser regelmäßig von fallenden Tagesgeldzinsen oder undurchsichtigen Zertifikaten berichtete.

Über ¾ der Kunden trauen ihren Banken nicht mehr. Sie werden das Gefühl nicht los das der Bankbetreuer nicht ihre Rendite und Sicherheit im Blick hat, sondern sich nur mit der Frage befasst wie er die Provision maximieren kann. Dieses geschieht am leichtesten über Produkte die der Kunde kaum versteht und wen wundert es, oft auch nicht der Bankberater. Kommt es dann zu Krisen, steht der Kunde alleine da und darf sich fragen warum er z. Bsp. in seinem Rentenfonds 10% verloren hat und das wo die Anlage doch so sicher sein sollte.

Das diese Bankberatungen nicht kostenlos, sondern über Provisionen und versteckten Gebühren sogar teuer sind, erkennen immer mehr Anleger. Wer 50.000,- € in Fonds anlegt, zahlt schnell 1.500,- € Ausgabeaufschlag plus Bestandsprovisionen und bei den beliebten geschlossenen Immobilienfonds kommen so schnell 5.000,- € Kosten am Anfang zusammen.

Aufgeklärte Anleger wenden sich zunehmend Honorarberatern zu. Diese werden für ihre Zeit der Beratung und Betreuung bezahlt und erhalten keine Provisionen beim Verkauf. Jetzt steht der einzelne Kunde wieder im Mittelpunkt der Betrachtung und kann unabhängig beraten werden. Dadurch entstehen nachvollziehbare Strategien und eine dauerhafte auf das Sicherheits- und Renditebedürfnis des Kunden zugeschnittene Betreuung.

Diese Art der Beratung gibt es z. Bsp. in den USA und in England. Zunehmend verbreitet sie sich auch in Deutschland. Es gibt keine gesicherten Zahlen wie viele Honorarberater es in Deutschland gibt. Schätzungen reichen von 500 bis 1500 echten Honorarberatern. Im Kreis Bergstraße hat sich Tilman Rüthers auf die Honorarberatung spezialisiert. Nachdem er 20 Jahre Banken bezüglich ihres Eigenkapitals beraten hat, machte er sich vor 12 Jahren selbstständig und berät jetzt Privatkunden in den Bereichen Vermögen und Ruhestand.

Tilman Rüthers ist einer der 50 besten Berater in Deutschland

Bensheimer Finanzexperte erfährt in Krisenzeit besonderen Vertrauensbeweis

KREIS BERGSTRASSE (Juni 2009).
Anerkennung für Tilman Rüthers. Der Bensheimer Finanzexperte wurde jetzt zu einem der 50 besten Kapitalanlage- und Altersversorgungsberater in Deutschland gewählt. Besondere Bedeutung hat die Wahl, da sie von Verbrauchern vorgenommen worden ist. Die Abstimmung erfolgte über die Internetplattform www.whofinance.de.

Rüthers ist als unabhängiger Berater selbstständig. Er hat vor 9 Jahren die ip GmbH in Bensheim gegründet und berät in allen Fragen der Kapitalanlage einschließlich Immobilienfinanzierung, Altersvorsorge, Absicherung gegen Berufsunfähigkeit und Krankenversicherung. Die Wahl zu einem der Besten in der Branche sieht er als Anerkennung und besonderen Vertrauensbeweis in einer Zeit, in der Finanzexperten einer ausgesprochen kritischen Beobachtung unterliegen. Der unabhängige Berater weiß aber auch: „Gerade in Zeiten der Finanzkrise ist kompetenter Rat gefragt.“

Vor der Gründung des eigenen Unternehmens hat Tilman Rüthers mehr als zwanzig Jahre lang an der Börse gearbeitet, unter anderem war er im Vorstand der Frankfurter Wertpapierbörse. Der Bergsträßer Finanzexperte ist zudem Gründer von Geschäftskontakte Bensheim, einem Forum für Selbstständige. In dem Netzwerk finden vom Hochzeitsplaner bis zum Webdesigner Unternehmer unterschiedlichster Branchen zusammen.

Informationen über die ip GmbH von Tilman Rüthers gibt es im Internet unter www.top-beratung.de.

„Geschäftskontakte Bensheim“

Ein Netzwerk für Unternehmer: Positive Bilanz nach dem ersten Jahr

BENSHEIM (August 2009).
In der gegenwärtigen Wirtschaftskrise bestätigt sich für viele Unternehmer wie wichtig ein funktionierendes Netzwerk ist, das die Möglichkeit zum regelmäßigen Erfahrungsaustausch aber auch zur Vermittlung von Kunden schafft. In Bensheim gibt es mit „Geschäftskontakte Bensheim“ eine solche Plattform. Die Bilanz, die jetzt nach einem Jahr des Bestehens gezogen werden kann, fällt positiv aus: Das Forum hat sich bewährt und soll weiter ausgebaut werden. Denn auch in normalen Zeiten trägt ein gesundes Miteinander zum Geschäftserfolg bei. Schon heute zeichnet sich „Geschäftskontakte Bensheim“ durch einen interessanten Branchenmix aus. Dienstleister, Handwerker und produzierendes Gewerbe sind vertreten. Um Interessenskonflikte und letztlich auch Konkurrenzsituationen zu vermeiden, ist es Grundidee des Netzwerkes, sich auf einen Vertreter aus jedem Berufszweig zu beschränken. Die monatlichen Treffen sind in lockerer Runde, denn bei aller Ernsthaftigkeit vieler Themen die Unternehmer beschäftigen, soll der Spaß nicht zu kurz kommen. Interessierte können sich für die Teilnahme bewerben: info@top-beratung.de

Informationen über „Geschäftskontakte Bensheim“ gibt im Internet unter www.geschäftskontakte-bensheim.de.


Interesse? Bitte nehmen Sie hier Kontakt mit mir auf.

Kontaktieren Sie mich »